16. November 2011

Snakeskin Nails 1st Trial - Schlangenhaut Nägel 1. Versuch

...ja, ich meine das ernst...

Vorab: für diese Mani ist kein Tier gestorben, verletzt oder gequält worden. Schlangenhaut entsteht völlig natürlich, wenn die Tiere sich häuten und ist so gesehen ein Abfallprodukt. Schlangen wachsen beständig und müssen sich je nach Wachstum ca. alle 2 Monate ihrer alten zu klein gewordenen Haut entledigen. Bitte nicht mit Schlangenleder verwechseln! Schlangenhaut ist trocken, dünn, fast transparent und etwas porös und hat nichts mit Schlangenleder zu tun, außer daß das Material vom gleichen Tier stammt.

For your information: for this mani, no animal has been hurt or killed. Snakeskin is the result of moulting and is not associated with 'leather'!

Für diese Mani benötigt man folgende Zutaten:

1 kleine - mittlere Schlange ;o) möglichst kurz vor der Häutung
1 Farblack nach Wahl
1 Gold- oder Silberlack - je nach Geschmack
1 Schere
1 Kunstnagel
1 Topcoat
1 Bißchen Geduld

Hier erstmal ein Teil der Schlangenhaut, die ich heute morgen im Terrarium gefunden habe - es war eindeutig Dr. Wurst unser Größter, der sich gehäutet hat, was ich, da ich meine Tiere gut kenne, am Muster erkennen kann. Warum wegschmeißen?

Als erstes kam die Schere zum Einsatz und ich habe mit Hilfe eines Kunstnagels eine Nagelform aus der Schlangenhaut ausgeschnitten, was dann so ausah:

Da ich meinen Lack, den Essie Masquerade Belle, der hier auch Basis ist, schon 2 Tage trug, habe ich ihn mit einem normalen Klarlack Finger für Finger wieder etwas angelöst und die Hautstückchen sofort nach dem Auftrag des Klarlacks in den noch nassen Lack gedrückt. Hierbei habe ich, wie sich später herausgestellt hat, unbeabsichtigt einen Denkfehler begangen, da ich nicht wissen konnte, wie die Schlangenhaut im Lack reagiert. Mehr dazu später. So sehen die Schlangennägel im Rohbau aus:

Die Überstände habe ich dann noch vorsichtig mit einer Nagelschere entfernt...

..,und dann das Ganze noch mit einer dicken Schicht Klarlack überzogen - vielleicht habt Ihr meinen Fehler schon entdeckt :o)...

dannach habe ich noch ein bißchen Goldlack - Orly Glitz & Glamour - aufgetupft.

Um die Mani haltbar zu machen benötigt man min. 2 dicke Schichten Topcoat. Wenn sie hält, hält sie allerdings vermutlich richtig, da die Schlangenhaut elastisch ist und den Lack darunter schützt, der dann logischerweise nicht chippen kann. Die Nägel fühlten sich nach dem Auflegen der Schlangenhaut ziemlich feste an. Es könnte also die perfekte Mani für brüchige Nägel sein.

Jetzt zu meinem Denkfehler: Schlangenhaut hat eine rauhe und eine glatte Seite. Ich dachte, daß es wegen größerer Auflagefläche und in der Konsequenz besseren Haftung auf dem Lack sinnvoll wäre, die Haut mit der glatten Seite in den Lack zu drücken. Was ich nicht wusste und auch nicht vorhersehen konnte, ist das die Schlangenhaut sozusagen in sich zusammenfällt, wenn sie mit dem Lack in Kontakt kommt. Am Ringfinger habe ich die Haut mit Ihrer rauhen Oberfläche in den Lack gedrückt, was auch gut haftete und außerdem viel besser aussieht. Ein hellerer Basislack wäre vermutlich auch besser gewesen, damit man die Zeichnung der Schlange besser sieht. Da diese Mani aber eine völlig spontane Aktion war...;o)

Da, ich die Häute unserer Lieblinge, wenn sie relativ unbeschädigt waren, aufgehoben habe, werde ich die Mani also am Wochenende nochmal machen und hoffe, sie Euch dann in Perfektion vorstellen zu können.

Zum Entfernen: da Schlangenhaut, wie es in der Fachsprache heißt, semi-permeabel ist, also Wasser und Luft durchlässig ist, sollte die Schlangenmani etwas leichter als Glitterlack zu entfernen sein, da der Nagellackentferner die Haut durchdringen und somit die Lackschichten darunter anlösen kann.

Auch hatte ich das Gefühl, daß die Nägel insgesamt durch das Aufliegen der Haut etwas stabiler werden.

Unsere 3 'Langis', Dr. Wurst, Brutus und Rosina, alle Boas im Größenbereich zwischen 1,60 m und 2,60 m, die schon lange bei uns zu Hause wohnen, würden sich sicherlich freuen, wenn sie verstehen könnten/würden, daß ihre alte Haut noch einen Verwendungszweck gefunden hat und nicht im Müll landet.

Schlangenhaut bekommt Ihr auf Anfrage in Zoofachgeschäften, die auch mit Reptilien handeln. Oder bei mir? Oder bei Haltern von Reptilien.

Morgen gibt's dann einen Überraschungslack - im Klartext: ich weiß noch nicht was ich posten werde ;o). Vielleicht einen schönen Vampy-Shade.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. boah genial!!! Ich hab das mal versucht mit verschieden gelochtem Tüllstoff (grob u fein), das sah allerdings dagegen eher aus wie nen Auto nach nem Hagelschaden *g* ...leider bin ich allergisch gegen sämtliche Tier"felle", sonst hät ich Dich angebettelt um ein Stückchen Abwurf...
    nochmal : Chapeau, einfach genial, auch wenn die Haut falschrum ist
    lG

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja der Hammer!
    Wie kommst Du auf solche Ideen? Voll cool!
    Elena, die Frau mit den Schlangenhautnägeln! :-D
    LG Sara

    AntwortenLöschen
  3. @ Apokalyptica: Freut mich, daß Dir die Mani gefällt. Danke. Schade, Dir hätte ich doch glatt etwas Abwurf abgegeben.
    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  4. wow voll die gute idee, nur schade dass ich keine schlange habe.. ^^
    Ist aber voll schick :)

    AntwortenLöschen
  5. @ Sara: ich hab nur geputzt, bzw. das Terrarium gesäubert und die beschädigte Haut gefunden, die ich spontan wegwerfen wollte. Es kam mir einfach so aus heiterem Himmel. :o).
    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  6. @ Jenny: Danke Dir. Versuch's doch mal im Zoofachhandel. Die werfen die alten Häute weg...oder schick mir eine Email.
    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  7. Bei "perfekt für brüchige Nägel" hat doch gleich ein Glöckchen bei mir geklingelt. Hach verdammt - vor kurzer Zeit hat mein Nachbar seine Schlangen wegen Zeitmangel abgegeben... Wenn ich das vorher gewusst hätte! Die Mani schaut nämlich hammermäßig aus - also der Ringfinger zumindest ;) Da kommt kein sonstwie-crackle-irgendwas Topcoat ran. Ich freu mich auf den zweiten Versuch :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich dachte erst das ist ein Gaga, aber du hast echt echte Schlangenhaut auf deine Nägel geklebt :o Krass :D Ich hab auch ein paar so Tierchen, die gerne Haut an mich abgeben würden, aber ist nicht so mein Ding ;D

    AntwortenLöschen
  9. @ Lena: ich mach's am WE nochmal richtig und mit einer hellen Farbe (Pink? Grün?) drunter und dann auch gleich den Tragetest. Crackle kommt da wirklich nicht ran. Ist eben Natur. :o). Wenn Du Haut möchtest: meine Email steht oben in der Sidebar.

    @ Maria: Stimmt, es ist echte Schlangenhaut...und Geschmackssache. Vermutlich ist es auf einer hellen Farbe und die Haut auf allen Fingern richtig rum ansprechender.

    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  10. @Elena: Wenn ich wieder daheim bin, melde ich mich auf jeden Fall bei dir! :)

    Hm, je nach Haut vermute ich mal, dass man ein bisschen auf die Grundfarbe "Rücksicht" nehmen sollte? Bei der Haut da oben kann ich mir auch gut einen cremefarbenen Untergrund vorstellen - ich weiß nicht, ob so knallige Farben dann nicht ein bisschen was vom Charme nehmen (aber das muss man halt mal testen).

    Auf jeden Fall finde ich es klasse, dass der "Müll" wiederverwertet wird - das ist definitiv besser als diese ganzen Schlangenoptik-Klebenagellack-Dinger, dies gibt.

    AntwortenLöschen
  11. Sieht toll aus! Hatte mir sowas damals mal im Nagelstudio machen lassen, wär aber nie auf die Idee gekommen, dass sowas auch auf dem Naturnagel hält. Ich schick dir später auch ne Mail, wenn das ok ist ;)

    AntwortenLöschen
  12. @ Lena: also ich hab mal grade ein Stückchen von der Haut in Klarlack getränkt (daruch wird sie etwas transparenter) und dann getestet: also ich meine, daß Nudetöne, Orange bzw. Apricot und ein helles Grün (CG Cha Cha Cha z.B) darunter am Besten aussehen. Pink geht auch, sollte aber ziemlich knallig sein. Ein kleines Stückchen Haut habe ich auch mit rotem Jellybase Lack eingepinselt - dadurch wurde das dunklere Braun zu Schwarz. Auch nicht schlecht. Diese Klebedinger haben mir noch nie besonders gefallen - wenn man echte Schlangen im Haus hat, sehen die Muster etwas abartig aus ;o).

    @ Mrs. Fliegenpilz: Danke Dir.Klar darfst Du mir ne Mail schicken. :o)

    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  13. Wow, das sieht echt klasse aus! Hab über die Mani grad bei Apokalyptika gelesen und war so neugierig, dass ich mal schauen kommen musste :)

    AntwortenLöschen
  14. @ Kayono: Danke Dir und freut mich, Dich als neue Leserin begrüßen zu dürfen. :o). Sonntag oder Montag geht's weiter mit den Schlangen.

    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  15. ich finde es genial.
    witzigerweise habe ich einen "produzenten" dieser haut hier wohnen.
    vielen dank für diesen interessanten beitrag und LG ;-)

    AntwortenLöschen
  16. @ C.M: Danke Dir. Dann ran an die Schlange, bzw. deren Abfallprodukte ;o). Hmmm...könnte ich eigentlich mal wieder tragen. Gute Idee.

    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...