23. Juni 2013

Seaweed-Sandwich / Seetang-Knifte No. 1 [Pond-Nail Art]

...oder Zoya Frida mit Seetang...

Ich habe mir lange überlegt, ob ich diesen ersten Versuch posten soll, oder nicht. Eigentlich fand ich es sehr hübsch, nur nachdem ich letzte Woche spontan 'den Geistesblitz' hatte und das Ganze nochmal in anderer Ausführung gemacht habe, gefällt es mir jetzt im Vergleich doch nicht mehr so gut.

Inspiriert wurde ich durch den Purple Pond  von Alizarine, der so schön tief und plastisch aussah. Da ich allerdings keine weißen gedotteten Blümchen mag, nur einen grünen recht transparenten Jelly-Lack habe und der Weg vom Teich zum Meer nicht weit ist, hatte ich die Idee, es mit einer Art 'Unterwasserwelt', die dann auch gleichzeitig vom Nagelweiß ablenken könnte, zu versuchen.
 
 
 
 
Die Ausführung ist recht einfach: zuerst auf den nackten Nagel mit dem Pinsel 2 - 3 geschwungene Linien und ein paar Luftblasen aus Foillack auftragen, antrocknen lassen, eine Schicht grünen Jelly, wieder antrocknen lassen und so fortfahren, bis man insgesamt 4 Schichten Seetang und 4 Schichten grünen Jelly auf den Nägeln hat. Den Seetang habe ich in Gold und Silber aufgemalt; d.h. eine Schicht Gold und eine Schicht Silber.

Es sieht zwar etwas plastisch aus und der Blick wird wie erhofft vom Nagelweiß abgelenkt, womit Frida auch mit längeren Nägel tragbar wäre, ist allerdings nicht ganz so plastisch geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte. Fortsetzung folgt....

Für die Mani habe ich folgende Produkte verwendet:
Basis Zoya Frida
Seetang: Orly Shine und Orly Luxe

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.

Viel Spaß beim Lackieren!

Liebe Grüße,


Kommentare:

  1. Oh, ich hab die lila Blümchen im Pond Look bei Alzarine auch gesehen und finde das wirklich total hübsch! Aber ich hab leider weder richtigen Jellylack noch Dotting Tool... Ich muss das trotzdem unbedingt mal machen. :)

    Deine Unterwasserwelt gefällt mir auch! Im ersten Augenblick dachte ich, das wäre mit Mallard oder so gemacht. Wirklich sehr schön!

    Liebe Grüße,
    Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir.

      Die Blümchen von Alizarine sind wirklich hübsch. Jelly-Lack kann man notfalls selber machen und als Dotting Tool tuts zur Not auch eine Stecknadel mit Plastikkopf, die man in einen Radiergummi oder Korken piekst. Also keine Ausreden mehr ;P.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  2. Ui, so sieht ja Frida richtig toll aus!! Gefällt mir sehr gut und macht mich neugierig auf den zweiten Versuch.
    Und es bringt mich ins Grübeln, ob ich meinen einen aussortierten Jellylack nicht vielleicht doch behalte?!

    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, Frida hat mir einfach keine Ruhe gelassen, da ich die Farbe eigentlich richtig toll fand. Den 2. Versuch fand ich dann deutlich gelungener und er brachte mich ins Grübeln, ob ich nicht doch noch einen Jelly Lack aus der Zoya Gloss Collection möchte.

      Einziger Nachteil dieser Mani: die Trockenzeit und die vielen Schichten.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  3. Mir persönlich ist das aus manchen Blickwinkeln noch zu viel sichtbares Nagelweiß, aber ich find's total schön gemacht! :) Mit irgendeinem deckenden, unauffälligen Lack als Grundierung, um das Nagelweiß noch ein wenig mehr verschwinden zu lassen, könnte ich mir das auf meinen Nägeln auch gut vorstellen.

    Bin schon sehr auf deinen zweiten Versuch gespannt!

    Frida hat mir ja farblich schon immer recht gut gefallen. Für diese "Sandwich"-Sachen scheint er echt prädestiniert zu sein. Vielleicht leg ich ihn mir genau deswegen doch noch zu.

    Liebe Sonntags-Grüße,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir auch. Aber dieses Problem wurde ebenfalls gelöst - allerdings vermutlich etwas anders, bzw. unkonventioneller, als von Dir vorgeschlagen. Ich könnte fast wetten, daß Dich die 2. Variante dazu verleitet, Dir doch noch Frida und Konsorten zuzulegen. Ich bin auch kurz davor, mir die anderen beiden Glosser von Zoya auch noch an Land zu ziehen.

      Die Farbe von Frida ist wirklich toll, weshalb ich auch trotz des ersten 'Deckkraft-Schocks' nicht locker gelassen habe.

      Ganz liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  4. Ui, du bist echt der Picasso der Manis (oder eher Monet, der hatte es ja mit Teichen ;P ). Sieht wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh...Danke. Aber wirklich lieber Monet (obwohl ich auch prima schiefe Nasen malen kann) ;DDD.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  5. Hübsch geworden! Und obwohl man das Nagelweiß je nach Foto doch ziemlich durchsieht, irgendwie stört es nicht soo sehr. Solche Jelly-Sandwiches finde ich ja immer wunderschön und dieses Grün ist echt toll. Erinnert mich an unseren Teich :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Das Nagelweiß ist wirklich noch gut sichtbar, aber es stört längst nicht mehr so, wie ohne den Tang.
      Auch in den anderen beiden Punkten kann ich Dir nur zustimmen.

      Liebe Grüße,
      Elena

      P.S. ich warte grade nur darauf, daß ich noch Seerosen in den Teich setzten kann :o)

      Löschen
  6. It's really beautiful Elena, great effect!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Aber bevor Du den Effekt so lobst, warte nächste Woche ab. Da gibt's die 2. Variante :o).

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  7. Das sieht klasse aus Elena. :-) gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Aber warte ab. Variante No. 2 ist deutlich gelungener ;o).

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...