2. Oktober 2013

Deborah Lippmann Glitter And Be Gay - Deborah Lippmann Jewel Heist Collection

...Glitzere und sei fröhlich...

'Schmücke Dein Heim und gehe fremd' sagte mal eine alte Dame knochentrocken zu mir als sie mir ein Geschenk in Form einer selbst bestickten Tischdecke überreichte. 'Glitzere und sei fröhlich' ist zwar auch nicht schlecht, aber nicht so gut wie der, der damals 86jährigen. Gay heißt übrigens nicht notwendigerweise 'sch.....'. Die ursprüngliche Bedeutung dieses Wortes ist 'fröhlich' oder auch 'heiter' was hier wohl ehr gemeint sein dürfte, denn Glitter auf den Nägeln macht nur fröhlich und sonst Nichts ;o).

Bei Glitter And Be Gay war ich mir erst garnicht so sicher, ob ich ihn haben wollte. Da bei mir allerdings bei Glitter der Verstand aussetzt und das Glitter-Gen Überwasser bekommt,  kam er, auch auf die Gefahr hin, daß ich bereits einen ähnlichen Lack habe, was aber nicht der Fall ist, mit. Schließlich ist das egal, denn Glitter kann man nie genug haben, schon alleine um bei Laune zu bleiben.

Die Farbe von Glitter And Be Gay ist eigentlich Gold. Allerdings sieht man davon nicht allzu viel, da die kleinen, mittleren und großen hexagonalen Teilchen, die sich in dem klaren Basislack befinden, derart holorisieren, daß die Farbe ansich fast völlig untergeht. Obwohl ich ehr dazu neige, Glitterlacke auf dunkle Basislacke aufzutragen, damit sie auch schön zur Geltung kommen, muß ich gestehen, daß mir dieser hier auch auf hellen Basislacken gefällt. Zur besseren Veranschaulichung habe ich auf einem goldenen Basislack (Deborah Lippmann Nefretiti) geswatcht und noch ein Tragebild auf einem dunklen Basislack (Zoya Pinta) hinzugefügt. Die Bilder sind,ausgenommen dem Tragebild, bei Bewölkung entstanden. Muß man mehr dazu sagen?
 
 
 
 
 
 
Der Auftrag war einfach und eine Schicht, die ich auch für die Bilder aufgetragen habe, ist völlig ausreichend. Allerdings - auch Glitter And Be Gay zieht genau wie Va Va Voom unglaublich schnell an, weshalb man sich beim Auftrag nicht allzuviel Zeit lassen sollte. Die Trocknung ist in der Konsequenz sehr gut und wie alle Glitterlacke braucht er einen Topcoat.

Viel Spaß beim Lackieren!

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Antworten
    1. This is not only pretty, it's also fascinating. When I was wearing it, all the time I stared at my nails ;D.

      Kind regards,
      Elena

      Löschen
  2. Ich glaube, ich darf mir keine weiteren deiner Posts über die Kollektion anschauen bzw. durchlesen, am Ende hab ich immer einen Lack mehr auf der Wunschliste...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, ich habe insgesamt nur 4 Lacke aus dieser Kollektion. Kommen also nur noch zwei. Soll ich Dich anmailen, bevor ich die poste, damit Du nicht aus Versehen auf meinen Blog gerätst? ;DDD

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
    2. Oh weh ;) Vorsicht, sonst nehm ich das womöglich noch in Anspruch! ;D

      Löschen
    3. Hmmm...was poste ich denn morgen?
      Wird auf jeden Fall kein Glitter sein.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  3. Mit jedem Mal Ansehen gefällt er mir mehr. Der Lack ist einfach nur toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist auch wirklich toll. Selbst wenn man Gold nicht so unbedingt mag. Gold? Wo ist Gold? :D

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
    2. Ganz genau!

      Die nächsten Tage bin ich allerdings erst einmal extravagant unterwegs.

      Löschen
  4. Der geht sehr gut, wenn man nicht so der Gold-Fan ist wie ich. Einfach, weil der Lack nicht so golden aussieht. Deshalb durfte er ja auch bei mir einziehen... ;))
    Der ist in der Tat ein "auf-die-Nägel-starr-Lack" :)))

    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist keineswegs zu goldig, wobei er auf dunklen Tönen doch etwas goldiger wirkt, als auf Hellen.
      Auf Braun sieht er übrigens spitzenmäßig aus ;o).

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  5. Der ist ja wahnsinnig schön! Sieht aber so krümelig aus... ^^

    Liebe Grüße,
    Lotte

    AntwortenLöschen
  6. Unterwegs im Namen der Volksbildung: "Glitter and be Gay"ist eine recht bekannte Arie aus "Candide" von Leonard Bernstein. Ein gefallenes Mädchen beklagt erst den Verlust ihrer Unschuld, stellt anschließend aber fest, daß der Bling, den sie von ihren ... ahem ... Gönnern bekommt, es dann doch wert ist. Grausig schwierig zu performen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Danke :o). Daran hatte ich überhaupt nicht gedacht. Mag vielleicht daran liegen, daß mir Bernstein nicht sonderlich liegt ;o).

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...