27. Februar 2012

OPI Nicki Minaji Collection - Metallic 4 Life

...gemogelter Sternenhimmel...


Bei schwarzen Lacken mit Glitter kann ich so gut wie nie widerstehen - Sternenhimmelllacke. Ich liebe sie. Und da ich mir schon Save me und den Super Bass Shatter an Land gezogen habe, durfte dieser hier natürlich nicht fehlen.

Nachdem ich den Lack in meiner grenzenlosen Neugier auf einem Finger ausprobiert hatte, bin ich zu dem Schluß gekommen, daß er mit den drei Schichten, die ich benötigt hatte, damit er perfekt deckte, für meinen Geschmack völlig überladen aussah. Es war im Prinzip nur noch silberner Glitter mit einem bißchen Schwarz zu sehen. Zuviel ist einfach zuviel, wobei ich auch immer daran denke, daß der Lack irgendwann auch wieder runter muß, weshalb ich kurzerhand beschlossen habe, daß Metallic 4 Life einen schwarzen Basislack bekommt. In meinem Falle - wie sollte es auch anders sein - war natürlich mal wieder der Orly Matte Vinyl das 'Opfer'. Ich überlege nur grade - ob man den Metallic 4 Life nicht auch auf andere Farben auftragen kann? Ich hätte da noch so einen dunkellila Mattlack von Orly, mit ähnlich starker Deckkraft, den ich Euch noch garnicht gezeigt habe. Hmmmm....

Hier erstmal die gemogelten Bilder:

Im Schatten

Makro

OPI Metallic 4 Life ist ein schwarzer Jellybase, insofern einen Jellybase überhaupt schwarz sein kann - also ehr grau -, die mit silbernem Glitter in zwei verschiedenen Größen vollgepackt ist. Auf dem Makro könnt Ihr gut erkennen, was mir an diesem Lack, so gut gefällt. Die Glitterteilchen scheinen irgendwie in der Basis zu schweben, wodurch der Lack eine unglaubliche Tiefe hat, die man schon als 3D-Effekt bezeichnen kann.

Für die Bilder habe ich also eine Schicht Orly Matte Vinyl plus 2 Schichten OPI Metallic 4 Life plus 2 Schichten Topcoat aufgetragen. Normalerweise mache ich die Bilder der Lacke ohne Topcoat, aber dieser Lack benötigt wirklich ganz dringend min. eine Schicht eines Überlacks. Auftrag und Trocknung waren sehr gut.

Fazit: ein toller Lack, den ich solo, sprich drei Schichten, nur zu besonderen Gelegenheiten tragen würde. Zwei Schichten auf einem dunklen Unterlack sind nach meinem Dafürhalten allerdings durchaus alltagstauglich. Ganz nebenbei geht der Glitter so wieder besser runter und man spart noch Lack, was auch nicht verkehrt ist, da Glitterlacke sich immer recht schnell verbrauchen.

Heute am Spätnachmittag zeige ich Euch noch mein neuestes heißgeliebtes Blurple.

Viel Spaß beim Lackieren!

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Hmmm, irgendwie ein bisschen seltsam, diese Kombination... Ich weiß nicht so recht, ob ich ihn toll finde oder eher einfach nur seltsam. *grübel*

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem schwarzen Basislack und 'nur' 2 Schichten gefällt er mir sehr gut. Aber die 3 Schichten sahen schon etwas befremdlich aus und vor allen Dingen total überladen.

    Liebe Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  3. Oh, mir gefällt der gut. Und ich finde es auch nicht gemogelt dem ganzen einen Unterlack zu verpassen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut - halbgemogelt ;o). Danke.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...