27. November 2012

Experiment No. 3 - Ruffian letzter Versuch - Glitter-Ruffian

...endlich...

Endlich eine in meinen Augen problemlos tragbare Variante der Ruffian-Mani. In meinem letzten Post über diese Art von Layering, hatte ich ja schon angedeutet, daß mir nach dem Ablackieren die Erleuchtung kam, nur Glitter zu benutzten. Gedacht - getan und schnell geswatcht.

Aus praktischen Erwägungen habe ich gleich beide Arten von Glitterlacken, eine Glittertopper und einen flächendeckenden Glitterlack auf einem farblich passenden Basislack geswatcht. Als Basislack habe ich hier Priti NYC Ruby Giant genommen, da dieser Farbton mit beiden Glitterlacken harmonierte. Auf dem Zeigefinger und dem Ringfinger seht Ihr Orly Too Fab (Glittertopper) und auf dem Mittelfinger und kleinen Finger Nubar Petunia Sparkle (Glittersolist),  jeweils im Ruffian-Style aufgetragen.

 
 
 
Und? Geht doch, oder? So sieht die Mani weder nach auswachsenden Gelnägeln, noch nach pickeligen Erdbeeren oder Ähnlichem aus. Das Einzige, was hier vielleicht noch verbesserungswürdig wäre: bei der Variante mit Orly Too Fab, hätte man eventuell mit einem (silbernen) Glitter-Fineliner eine halbmondförmige  'Begrenzungslinie' ziehen können, um das Ruffian als Solches, etwas stärker hervorzuheben. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines Versuchs und werde diese Varianten der Ruffian Mani mit Sicherheit ab und zu tragen.

Morgen früh kommt dann ein Post der besonderen Art - lasst Euch überraschen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße,
 

Kommentare:

  1. Mit Petunia Sparkle gefällt mir diese Ruffian Mani richtig gut! dezent, aber irgendwie trotzdem auffällig durch die Farbwahl. Mit dem Orly-Topper finde ich den Ruffian zu unauffällig. Aber wie du schon schreibst, vllt sähe das durch eine feine Begrenzungslinie gleich ganz anders auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefallen beide Varianten, wobei die unauffälligere Variante mit dem Orly Topper, bzw. generell mit einem Glittertopper natürlich den Vorteil hat, daß man farblich etwas kreativer sein kann.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  2. Hm, also mit Gold find ich es ganz nett wobei mir die Variante mit Gold nur an den Spitzen zugegebenermaßen besser gefällt. Die Version mit Petunia Sparkle überzeugt mich jetzt nicht so, da ist mir der Unterschied zwischen Creme-Lack und deckendem Glitter zu groß. Über einem Metallic- oder Schimmer-Lack in der Farbe könnte ich es mir vorstellen, aber wahrscheinlich ist da der Unterschied dann wieder so gering dass man sich die Mühe auch sparen kann.
    Fazit: Ich bin von der Mühe die du dir gemacht hast beeindruckt, werde meinen Nägeln jegliche Ruffian-Variante ersparen. Und deine eigenen Mani-Ideen finde ich erstens viel spannender und zweitens schöner anzusehen.
    Liebe Grüße,
    malachite

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erstmal für das Kompliment.
      Die Variante mit dem Gold auf den Tip gefällt mir auch am Besten. Ansonsten ist aber Ruffian für mich ebenfalls indiskutabel. Egal wie man's macht und mit welchen Farben man es macht, es sieht immer irgendwie seltsam aus. Dann lieber French. French hat wenigstens noch einen sittlichen Nährwert - stabilisiert die langen Nägel ;o).

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...