1. April 2012

Getestet - Orly Won't Chip schnelltrocknender Topcoat

...kein Aprilscherz ...

Heute also wieder viel Text und wenige Bilder, da ich mal wieder für Euch getestet habe. Diesmal war es Orly Won't Chip, ein Topcoat dem ich bisher überhaupt keine Beachtung geschenkt hatte, da ich keine oder nur sehr geringe Probleme mit chippenden Nagellacken habe und auch wie Ihr wisst, relativ häufig umlackiere. Aus diesem Grunde habe ich diesen Topcoat für mich gedanklich in 'Won't Tip' umbenannt.

Bevor ich zum eigentlichen Testergebnis komme, noch ein kleiner Hinweis: Jeder hat eine andere Körperchemie und es kann durchaus sein, daß ein solches Produkt sich individuell völlig anders verhält. Die Reviews, die ich im Net über Orly Won't Chip gelesen habe, waren äußerst widersprüchlich und reichten von der Aussage 'der beste Topcoat der Welt' bis hin zu 'totaler Flop'. Ich gebe mir stets Mühe solche Testberichte so objektiv wie irgend möglich zu schreiben und teste solche Produkte auch nicht nur mit einem Lack, bevor ich mein Urteil abgebe, sondern meist über 2 Wochen hinweg auf mehreren Lacken, kann aber immer nur von mir, bzw. meinen Nägeln ausgehen und das wiedergeben, was ich beobachtet habe.

Der erste Testlack, an dem ich Orly Won't Chip ausprobiert habe, war China Glaze Flying Dragon, der zwar sehr schön ist, sich aber nicht unbedingt als 'Haltbarkeits-Wunder' erwiesen hat. Das erste was ich feststellen konnte, war das Won't Chip auch bei Lacken, wie z.B. Glitterlaken, die nun mal kein sehr schönes Finish haben, durchaus in der Lage ist, mit einer Schicht eine fast spiegelglatte Oberfläche zu zaubern.

Um sicherzugehen, daß ich mir das nicht nur einbilde, habe ich 4 verschiedene Topcoats auf dem gleichen Glitterlack probiert und festgestellt, daß der Won't Chip eindeutig die glatteste Oberfläche hinterließ.

Zurück zu Flying Dragon, der bei mir, als ich ihn das erste Mal trug nach 24 Std. anfing zu chippen, was auch der Grund war, warum ich diesen Lack als erstes Testobjekt genommen habe. Flying Dragon chippte nicht und bekam auch nach 24 Std. kein Tipwear.

Nach ca. 24 Stunden

Ich habe mir dann allerdings die Nägel etwas gefeilt und mit Entsetzten festgestellt, daß Flying Dragon einfach an mehreren Stellen riß, was ich erstmal auf den Topcoat geschoben habe. Ich habe aber Won't Chip dann nochmals mit China Glaze Smoke And Ashes getragen und mir nochmals probehalber die Nägel gefeilt - diesmal passierte aber nichts. Es war nicht der Topcoat, sondern der Lack, dem das Feilen nicht gefiel...einfach so. Bei Smoke And Ashes gab es ebenfalls kein Tipwear.

Als nächstes habe ich Won't Chip auf China Glaze Optical Illusion getragen. Die Oberfläche der Glitterattacke wurde durch eine Schicht Won't Chip fast spiegelglatt, was aber leider wegen des hellen Glitters nicht zu fotografieren war. Zur Sicherheit habe ich wie oben beschrieben nochmals auf Kunstnägeln gegengetestet.

Die Trockenzeit von Won't Chip ist sehr gut. Nur, ein schnelltrocknender Topcoat trocknet natürlich immer nur so gut, wie der Lack, auf dem er aufgetragen wird. Wie ich bereits feststellen musste, gibt es Lacke, bei denen auch der beste und schnelltrocknendste Topcoat versagt.

Das Einzige, was ich an Won't Chip zu 'bemängeln' habe, ist daß er ein sehr hohes spezifisches Gewicht hat. Er ist also schwer und recht dickflüssig, weshalb er zwar Unregelmäßigkeiten des Finishs von Glitterlacken sehr gut ausgleicht, woran man sich aber erstmal gewöhnen muß. Im Klartext: man sollte ihn erst auftragen, wenn der Nagellack schon etwas angetrocknet ist und ihn dann gut verteilen, bzw. ein paarmal ausstreichen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Ein Mangel in dem Sinne ist es also nicht, sondern lediglich eine Frage der Handhabung, an die man sich einfach ein bißchen gewöhnen muß.

Noch zwei Fakten: Won't Chip ist Big3Free und verursacht keine Shrinkage.

Fazit nach hinreichenden Tests: Kaufempfehlung. Besonders allen, die gerne Glitterlacke tragen kann ich diesen Topcoat nur wärmstens empfehlen, da er wirklich eine sehr schönes Finish macht. Ansonsten scheint es, da ich während der Testphase kein oder weniger Tipwear als normal hatte, tatsächlich die Haltbarkeit von Nagellacken verlängert. Ich persönlich, werde mir auf jeden Fall ein Fläschchen für meine 'Brösel- und Glitterlacke' nachkaufen.

Won't Chip gibt es derzeit bei Orly Deutschland im Angebot.

*Won't Chip wurde mir freundlicherweise von Orly Deutschland zum Testen zur Verfügung gestellt*

Morgen geht's weiter mit dem letzten der New York Fashion Week Lacke.

Viel Spaß beim Lackieren!

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Super, tolle Review! Den werd ich mir mal zulegen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Grade teste ich einen weiteren Topcoat und noch einen Basecoat. In ca. 2 Wochen gibt es dann nochmal einen Testbericht.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen
  2. Danke für Deinen ausführlichen Bericht. Im Moment bin ich mit Topcoats noch versorgt, aber er kommt auf die Liste, denn die Inhaltsstoffe vom Seche sind ja unter aller Kanone und der macht bei mir ordentlich Shrinkage. Den Essence Better than Gel Nails finde ich ganz gut, aber auch der dickt nach einer Weile ein. Liebe Grüße - Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also eingedickt ist er bei mir bisher noch nicht. Im Gegensatz zu dem Seche, braucht man aber keinen speziellen 'Verdünner' sondern einfacher Nagellackverdünner reicht hier, falls er eindickt.

      Grade teste ich den Speedy Dry von Priti NYC. Dauert aber noch ein Weilchen, bis der Bericht kommt. Wenn testen, dann anständig.

      Liebe Grüße,
      Elena

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...